Hedge

latest Release: "the Cure"

„the Cure“ is the new Single from Hedge´s upcoming EP called “Mellow Days”, it will be out on July 10th.

The young artist tells us about his struggle with finding motivation in the past few months. He wasn’t able to write or compose music. But even worse, he wasn’t able to dance.

But for him there has always been this one particular person, that could re-ignite his spirit with her silly but very lovely ways.

The track comes with catchy rhythms and a very personal, but still powerful performance by the young artist.

Maybe it´s just what some of us needed to get out of our own heads and forget what´s happening out there in the world. Even if it´s just for a moment.

Biography

Der 20 jährige Hedge aus dem Norden Deutschlands hatte eigentlich nie vor groß Musik zu machen. Und wenn man ihn fragt, würde er auch nach seinem zweiten Release immer noch behaupten kein richtiger Musiker zu sein. „Ich hab keine Ahnung von Tonleitern und Harmonien! Ich weiß nur was sich gut zusammen anhört.“

Trotzdem hört sich seine DIY-Wohnzimmer Musik wirklich nicht danach an. Ganz im Gegenteil!

Er hat mit 14, so wie viele Menschen heutzutage, angefangen auf dem Computer mit einfachsten Mitteln an Sounds zu basteln.

Nach einigen Jahren entschloss sich der Cuxhavener wenigstens einen Song wirklich zu Ende zu schreiben und zu produzieren.

In genau dieser Zeit traf Er dann auch auf den „Möchtegern-Star“ und Rocker Olly Lagemann, mit dessen Hilfe er sein Projekt verwirklichen sollte.

Aus einem Song wurden dann später doch drei. Und Ende 2018 veröffentlichte er das Projekt „Ocean.“

Während und nach der Zeit des Release zog Hedge von einer Stadt Deutschlands zur Anderen und probierte sich an den verschiedensten Sachen. Ein Studium war nach kurzfristiger Erfahrung nichts für ihn, also landete er schließlich in der Stadt Hannover und konzentriert sich nun, neben seiner Ausbildung zum Mediengestalter, hauptsächlich auf seine Musik und die Musikvideos. 

Einige Zeit später kommt nun das nächste Release. „Mellow Days“ heißt die Ep und befasst sich stark mit den Themen Selbstzweifel, Frustration und wie man von Hedge gewohnt ist, persönliche, innere Auseinandersetzungen mit dem Thema Liebe.

Dies geschieht in den verschiedensten Musikalischen Kostümen.

Den einen Moment befindet man sich in einem energetischen, rockigen Klangbild und befasst sich mit dem Rebellionsgedanken in der heutigen Welt („lets set the whole world on fire“).

Im nächsten Moment sitzt man alleine mit dem Künstler in einem Motel und er erzählt von seinen Gefühlen.

In einem wieder anderen Moment geht es ans Piano und man hört eine Liebesgeschichte, die uns, trotz der abstrakten Instrumentation, den Schmerz fühlen lässt.

Der Junge aus dem Kurort nimmt einen mit jedem Musikstück auf eine wieder neue Reise. Und dabei kann man sich nur in einem sicher sein: Es klingt kein Song wie der Andere.